Geisberger Gesellschaft für Energieoptimierung mbH – MAN

Der erfolgreiche BHKW-Spezialist, die Geisberger Gesellschaft für Energieoptimierung mbH, setzt auf zuverlässige und bewährte Komponenten und ermöglicht seinen Kunden den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Biogasanlagen.

Auch Geisberger mit den BHKW Power-Systemen aus dem ländlichen Oberbayern setzt auf Qualitätskatalysatoren aus dem Hause Emission Partner. „Wir sind seit 35 Jahren ein Familienunternehmen mit großer Erfahrung im Bereich Energieerzeugung und Optimierung und sind für hochwertige Qualität unserer Produkte in der Energiebranche bekannt“, beschreibt Inhaber und Gründer Maximilian Geisberger sein Unternehmen. Selbst konstruierte und entwickelte Erdgas- und Biogas-Blockheizkraftwerke in den Leistungsgrößen 75 bis 550 kW elektrisch, sind seit Jahren das Hauptgeschäft. Der Betrieb ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und hat als Einziger national das Einheitenzertifikat (Mittelspannungsrichtlinie) für Blockheizkraftwerke mit Asynchron-Generatoren der neuesten Generation erhalten.

Bereits seit 2013 setzt Geisberger auf Emission Partner Produkte und durch die Neuregelung des Emissionsminderungsbonus wurde die Zusammenarbeit
Anfang 2018 intensiviert. „Für unsere PowerMini- und PowerMidi-Serie wurde gemeinsam ein Doppelkonuskatalysator mit größerer Matrix und optimierter Anströmung entwickelt. Ein Katalysatortausch ist durch das Lösen der Flanschverbindungen sehr einfach durchzuführen und im Vergleich zu Katalysatorkammern eine kostengünstigere Alternative. Für den typischerweise als Flexmotor verwendeten Mitsubishi-Gasmotor mit einer Leistung von 550 kW wird ein doppelt geflanschter Abgaswärmetauscherkatalysator mit verlängerter Katalysatormatrix verwendet. Dabei macht gerade die doppelte Flanschlösung im Vergleich zum Vorprodukt den Unterschied: Denn bei einem Grenzwert von 20 mg/Nm³ kann auch ein kleiner Gasschlupf von 10 %, wie ihn herkömmliche Abgaswärmetauscherkatalysatoren haben, die Emissionsmessung scheitern lassen!“,berichtet Vertriebsleiter Stefan Kuttenberger.

Alle Katalysatoren haben bei den diesjährigen Emissionsmessungen Messwerte weit unter 20 mg/Nm³ Formaldehyd erzielt. „Mit der Beratung, dem Preis-/Leistungsverhältnis und der positiven Zusammenarbeit sind wir sehr zufrieden und man fühlt sich auch im Hinblick auf kommende Grenzwertabsenkungen (in der Zukunft) gut vorbereitet“, beschreibt Geisberger die Synergie mit Emission Partner.

ZUR REFERENZÜBERSICHT

This post is also available in: Englisch